EDUARD GERLACH GmbH folgen

Die Deutschen und ihre Füße: Von zufrieden bis nicht vorzeigbar

Pressemitteilung   •  Nov 14, 2016 12:13 CET

Wer Fußpflege für wichtig hält, tut dies vor allem aus Gründen der Gesunderhaltung der Füße. Grafik: GEHWOL. Bild: fotolia | Miramiska

Die meisten Deutschen sind mit dem Leben, das sie führen, zufrieden1. Das gilt jedoch nicht für ein wichtiges Körperteil – die Füße. Mit deren Zustand sind nur 38 Prozent zufrieden und damit deutlich weniger als noch 2014 (48%). Dennoch messen die Deutschen der regelmäßigen Fußpflege nicht mehr Bedeutung bei. Nur 62 Prozent halten sie für wichtig oder sehr wichtig. 2014 waren es ebenfalls nur 66 Prozent. Das zeigen die aktuellen GEHWOL Fußpflegetrends, eine repräsentative Online-Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung2 unter 1.000 Frauen und Männern in Deutschland ab 18 Jahren (Oktober 2016).

Unabhängig von Alter und Geschlecht steht bei der Fußpflege die Prophylaxe im Vordergrund. Auf die Frage nach der Motivation sagen 79 Prozent derjenigen, die Fußpflege für wichtig oder sehr wichtig halten, dass sie auch im Alter noch gesunde Füße haben möchten. 56 Prozent legen Wert auf ihr Äußeres und möchten deshalb schöne und gepflegte Füße haben. 44 Prozent glauben zudem, dass es auch für eine Beziehung vorteilhaft ist, wenn der Partner gepflegte Füße hat.

Fußpflegebefürworter seltener zufrieden

Die meisten Menschen, die Fußpflege für wichtig halten, möchten schöne und gesunde Füße haben. Jedoch ist nur etwa jeder Dritte von ihnen (32%) mit dem Zustand seiner Füße auch zufrieden. Wer Fußpflege für weniger oder überhaupt nicht wichtig hält, zeigt sich genügsamer. Unter den Ablehnern ist der Wunsch nach schönen und gepflegten Füßen weniger stark ausgeprägt, und mit 54 Prozent sind sie tendenziell auch häufiger mit dem Zustand ihrer Füße zufrieden als die Befürworter von Fußpflege. Wunsch und Skepsis bezüglich der eigenen Füße steigern somit die Bereitschaft, regelmäßige Fußpflege als wichtig oder sehr wichtig anzuerkennen. Das zeigt sich auch bei betont negativer Beurteilung der eigenen Füße. Unter den Befürwortern von Fußpflege sagen 18 Prozent, dass sie ihre Füße für nicht besonders vorzeigbar halten. Unter den Ablehnern sind es nur 16 Prozent.

Vor allem Jüngere tolerieren Fußprobleme

16 Prozent der Deutschen halten ihre Füße also für nicht besonders vorzeigbar, finden aber gleichzeitig, dass regelmäßige Fußpflege weniger oder überhaupt nicht wichtig ist. Sie tolerieren den negativen Zustand ihrer Füße. Fußpflegemotivation aufgrund fehlender Zufriedenheit mit dem Zustand der Füße ist folglich kein Automatismus. Geht es beispielsweise um konkrete Fußprobleme, so bestätigen praktisch alle Altersgruppen, dass sie in den letzten 12 Monaten welche gehabt haben, die Unter-30-Jährigen sogar häufiger als Mid Ager (40-49 Jahre), Best Ager (50-59 Jahre) und Senioren (60 Jahre und älter). Vor allem Fußgeruch, eingewachsene Nägel, schmerzende Füße, trockene Haut und kalte Füße machen den Unter-30-Jährigen öfter zu schaffen als ihren älteren Mitbürgern. Dennoch messen sie der Fußpflege signifikant weniger Bedeutung bei als die Senioren. Im Schnitt bewerten sie die Wichtigkeit regelmäßiger Fußpflege mit der Schulnote 2.4, wobei 1 für sehr wichtig steht und 5 für überhaupt nicht wichtig. Senioren bestätigen seltener Fußprobleme, bewerten die Wichtigkeit von Fußpflege aber mit der Note 1.9, messen ihr also deutlich mehr Bedeutung bei.

Ältere und Frauen pflegen fleißiger

Insgesamt offenbaren die GEHWOL Fußpflegetrends ein mit dem Alter zunehmendes Fußpflegebewusstsein. 55 Prozent der Unter-30-Jährigen halten Fußpflege für sehr wichtig oder wichtig. Bei den 30-39-Jährigen sind es 59 Prozent, bei den 40-49-Jährigen 63 Prozent, bei den 50-59-Jährigen 60 Prozent und bei den Senioren ab 60 Jahre schließlich 80 Prozent. Unterschiede gibt es auch zwischen den Geschlechtern: 71 Prozent der Frauen finden Fußpflege wichtig, jedoch nur 54 Prozent der Männer.

Ein ähnliches Bild zeigt sich im Fußpflegeverhalten. Auch hier neigen Ältere und Frauen eher dazu, ihrer positiven Wertschätzung für Fußpflege konkrete Maßnahmen folgen zu lassen. Das heißt primär, dass sie ihre Füße selbst mit speziellen Fußpflegepräparaten pflegen. Insgesamt 23 Prozent der Deutschen tun das. Regelmäßig zur Fußpflege gehen nur elf Prozent. 46 Prozent waren noch nie bei einem Fußpfleger. Im Alter verschiebt sich das Szenario. Bei den Senioren ab 60 Jahre beispielsweise sind es 31 Prozent, die selbstständig ihre Füße pflegen, und 27 Prozent, die zur Fußpflege gehen. Im Vergleich dazu die Unter-30-Jährigen: Bei ihnen greifen nur 15 Prozent zu speziellen Fußpflegepräparaten. Gar nur fünf Prozent besuchen regelmäßig einen Fußpfleger. Im Alter ergreift man folglich nicht nur häufiger Fußpflegemaßnahmen. Auch gewinnt die professionelle Fußpflege gegenüber der selbstständigen Pflege an Bedeutung.

7.600 Zeichen inkl. Leerzeichen

Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

Quellen:

  1. Statista 2016: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/153748/umfrage/allgemeine-zufriedenheit-mit-dem-eigenen-leben/
  2. GfK eBUS Online-Befragung (CAWI – Computer Assisted Web Interviewing) – repräsentativ für die deutsche Online-Bevölkerung

Die GEHWOL Fußpflegetrends

Geschlecht, AlterN =
Männlich522
Weiblich479
18-19 Jahre*33
20-29 Jahre192
30-39 Jahre184
40-49 Jahre239
50-59 Jahre183
60 Jahre und älter169
Gesamt1001
* Sehr schmale Basis
(ineligible for sig testing)
Halten regelmäßige Fußpflege für12345TOP-2-BOX
[1+2]
LOW-2-BOX
[4+5]

Männlich17,5 %
36,1 %
27,0 %
16,9 %
2,5 %53,6 %19,4 %
Weiblich31,6 %39,0 %21,6 %6,2 %1,7 %70,6 %7,8 %
18-19 Jahre*8,6 %20,0 %40,1 %25,3 %6,1 %28,6 %31,4 %
20-29 Jahre18,7 %36,6 %29,4 %13,6 %1,8 %55,2 %15,4 %
30-39 Jahre18,1 %40,4 %23,5 %14,6 %3,4 %58,5 %18,0 %
40-49 Jahre22,1 %40,4 %22,2 %13,0 %2,3 %62,5 %15,3 %
50-59 Jahre28,2 %31,3 %30,6 %8,4 %1,5 %59,5 %9,9 %
60 Jahre und älter39,0 %41,3 %13,2 %6,0 %0,5 %80,3 %6,5 %
1 = Sehr wichtig
2 = Wichtig
3 = Weder wichtig noch nicht wichtig
4 = Weniger wichtig
5 = Überhaupt nicht wichtig
Ges.TOP-2-BOX
[1+2]
LOW-2-BOX
[4+5]
Schöne und gepflegte Füße sind
mir wichtig, denn ich lege Wert auf
mein Äußeres
40,2 %55,9 %9,1 %
Ich möchte gesunde Füße haben,
auch im Alter
71,5 %79,5 %55,1 %
Ich glaube, dass es auch für eine
Beziehung vorteilhaft ist, wenn der
Partner gepflegte Füße hat
39,1 %43,7 %35,1 %
Ich bin mit dem Zustand meiner
Füße zufrieden
38,5 %32,1 %53,8 %
Ich finde meine Füße nicht
besonders vorzeigbar
17,1 %17,8 %15,7 %
Ich pflege meine Füße mit
speziellen Fußpflegepräparaten
22,9 %31,5 %3,2 %
Ich gehe regelmäßig zur
Fußpflege
11,4 %17,5 %0,9 %
Ich gehe zwar zur Fußpflege, aber
eher sporadisch oder wenn ich ein
konkretes Fußproblem habe
10,5 %12,5 %4,0 %
Ich war noch nie bei der
Fußpflege
46,4 %39,5 %57,0 %

Die Eduard Gerlach GmbH ist mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK einer der beliebtesten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und -Technik. Das Vollsortiment umfasst Präparate mit unterschiedlichen Darreichnungsformen, Galeniken und Wirkstoffformulierungen sowie für unterschiedliche Hauttypen und Hautprobleme. Die Präparate sind ausschließlich in Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten erhältlich.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-Dokument