EDUARD GERLACH GmbH folgen

Dokumente

Experten-Roundtable:  Der Diabetische Fuß im Mittelpunkt

Auf Initiative von Gerlach trafen sich vier Experten aus Podologie, Diabetologie, Dermatologie und Dermopharmazie, um über aktuelle Fragen der Diabetikerberatung zu diskutieren. Schnell war zudem klar: Beratung funktioniert am besten im Netzwerk. Dort, wo Ärzte, Podologen, Apotheker und andere Spezialisten zusammenarbeiten, gibt es deutlich seltener Amputationen.

Schrunden und Rhagaden

Schrunden und Rhagaden

Dokumente   •   04.10.2018 16:38 CEST

Sie gehören zu den häufigsten Problemen am Fuß: Schrunden und Rhagaden. Podologe Andreas Schmidt aus Riesa beschreibt kurz und prägnant den Unterschied zwischen trockenen und nassen Rhagaden. Bei der professionellen Behandlung seiner Kunden setzt er verschiedene Zangen und Fräser von GERLACH TECHNIK sowie einige GEHWOL Präparate ein.

Mehr Feuchtigkeit, mehr Schutz

Mehr Feuchtigkeit, mehr Schutz

Dokumente   •   04.10.2018 13:59 CEST

Apothekenkunden mit Diabetes brauchen eine systematische Fußpflege – mit passgenauen Produkten. Doch wodurch zeichnet sich eine verträgliche und wirksame Fußcreme aus? Und wie lässt sich der Pflegeerfolg messen? Eine neue Studie sorgt für Durchblick.

Konzept-Fußpflege nach Maß

Konzept-Fußpflege nach Maß

Dokumente   •   19.06.2018 13:49 CEST

Jeder Fuß ist anders: Der individuelle Hautzustand entscheidet darüber, ob eine Basis-, Intensiv- oder Spezialpflege erforderlich ist. Fragen Sie im Beratungsgespräch nach, um Ihren Kunden maßgeschneiderte medizinische Pflegeprodukte anbieten zu können.

GEHWOL Diabetes-Report 2018: Ohne Beratung geht's nicht

38 Prozent der Diabetiker wissen nicht, dass sie etwas für ihre Füße tun müssen. Noch immer ist die Zahl der nicht oder nur unzureichend aufgeklärten Diabetiker viel zu hoch. Dabei gibt es einen klaren Plan. Sobald Diabetes bei einem Patienten diagnostiziert wird, soll er eine Schulung erhalten und lernen, seine Füße zu kontrollieren und verletzungsfrei zu pflegen.

Naspan®-Platinium-Korrektursystem im Praxiseinsatz, Teil 2: Kinderfüße

Eingewachsene Nägel durch falsches Schuhwerk oder falschen Nagelschnitt sowie deformierte Nägel, etwa durch einen Unfall, können bereits im Kindesalter auftreten. Mit dem Naspan®-Platinium-Korrektursystem bekommen Sie auch solche Fälle spielend in den Griff. Besonders die ganz einfach zu applizierende Spange „small“ eignet sich mit ihrer patentierten Form für kleine und Kindernägel.

Psoriasis: ungewollte Tüpfel an Finger- und Fußnägeln

Die Psoriasis vulgaris (Schuppenflechte) zählt zu den gutartigen, chronisch entzündlichen Hauterkrankungen. In Deutschland betrifft die Krankheit schätzungsweise 2 Millionen Menschen. Bei der Psoriasis können Haut, Nägel sowie Gelenke betroffen sein.

Was Diabetiker-Füße schützt

Was Diabetiker-Füße schützt

Dokumente   •   09.05.2018 13:23 CEST

Jeder vierte Zuckerpatient hat ein erhöhtes Risiko, ein Diabetisches Fußsyndrom zu entwickeln. Wichtig ist es, der gefürchteten Komplikation vorzubeugen. Eine systematische Fußhygiene und eine gute Fußpflege mit geeigneten Rezepturen helfen dabei.

Neue Pflegeoption für empfindliche Haut

Neue Pflegeoption für empfindliche Haut

Dokumente   •   07.05.2018 11:28 CEST

GEHWOL med® Sensitive ist speziell für sensible Haut entwickelt worden. Die Pflege regeneriert die natürliche Mikroflora der Haut, lindert entzündungstypische Symptome, reduziert Rötungen und schützt vor Infektionen.

Zwischen Wundversorgung und Erster Hilfe

Zwischen Wundversorgung und Erster Hilfe

Dokumente   •   07.05.2018 10:28 CEST

Die geltende Rechtslage besagt, dass die Wundversorgung eine Form der Heilkunde darstellt und demnach nicht zum Kompetenzbereich eines Fußpflegers gehört. Nur speziell qualifiziertes Fachpersonal darf auf ärztliche Anordnung die Wundversorgung vornehmen. Indes: Zur Leistung Erster Hilfe sind Sie im akuten Fall immer verpflichtet, unterlassene Hilfeleistung ist strafbar.

Vorbeugende Pflege bei Neurodermitis

Vorbeugende Pflege bei Neurodermitis

Dokumente   •   07.05.2018 10:24 CEST

Neurodermitis ist eine chronischen Hautkrankheit, die mit einer hohen Empfindlichkeit der Haut einhergeht und auch die Füße betreffen kann. Betroffene verspüren aufgrund von Juckreiz und Hautbildveränderungen einen hohen Leidensdruck. Wegen der gestörten Hautbarriere steht Hautpflege bei der therapiebegleitenden Behandlung im Fokus.

GEHWOL med Vierfachschutz für die Problemhaut

Symptome empfindlicher Haut wie Juckreiz oder Rötung stehen am Ende einer Kaskade, die mit trockener Haut beginnt. Ohne geeignete Pflege verliert die Haut ihre schützende Barrierefunktion, sie neigt zu übermäßiger Verhornung, wird rissig und reagiert schließlich gereizt auf äußere Einflüsse wie Bakterien, Pilze oder Allergene. Je nach Problemstatus bieten sich verschiedene Pflegespezialisten an.

Interview: Hygiene bei Fuß- und Nagelpilz

Interview: Hygiene bei Fuß- und Nagelpilz

Dokumente   •   26.09.2017 12:17 CEST

Im Rahmen der Erhebung GEHWOL-Fußpflegetrends 2016 gaben 13 Prozent der Deutschen an, von Fuß- und Nagelpilz betroffen zu sein. FUSSPFLEGE AKTUELL sprach mit Prof. Dr. Yvonne Gräser vom nationalen Konsiliarlabor für Dermatophyten an der Berliner Charité darüber, warum die Hygiene bei einer Pilzerkrankung ganz besonders wichtig ist.

Naspan®-Platinium-Korrektursystem im Praxiseinsatz, Teil 1: Rollnägel

Sie besticht durch die Einfachheit in der Applikation- auch bei schmerzhaften Rollnägeln: die Naspan®-Platinium-Spange, die es nur bei GERLACH TECHNIK gibt. Entgegen den konventionellen Spangentechniken ändert sich das Prinzip der Anbringung und einige Arbeitsschritte entfallen. Ein Vorteil bei Rollnägeln, denn diese stellen Podologen und medizinische Fußpfleger vor eine besondere Herausforderung.

Osteogenesis imperfecta: Die Glasknochenkrankheit

In der Ausgabe 2/2017 von FUSSPFLEGE AKTUELL haben wir nach einer Krankheit gefragt, die für Betroffene extrem leidvoll verläuft. Von der Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta, OI) sind Schätzungen zufolge 4.000 bis 5.000 Menschen in Deutschland betroffen. Die Glasknochenkrankheit ist also selten. Die Betroffenen aber leiden unter schwersten Symptomen, die das Leben massiv beeinträchtigen.

Elastisches Gel für schmerzende Füße

Elastisches Gel für schmerzende Füße

Dokumente   •   07.09.2017 10:23 CEST

Fußschmerzen sind keine Seltenheit: Laut den GEHWOL® Fußpflegetrends kennen 24 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer das Problem. Die Beschwerden können die Lebensqualität enorm beeinträchtigen. Auch mancher Apothekenkunde gehört aufgrund einer Erkrankung oder besonderen Lebenssituation dazu.

Palmoplantare Hyperkeratose: Das vererbte Leiden

Im Jahr 1880 beschrieb erstmals der deutsche Arzt Arthur Thost und später 1883 der deutsche Dermatologe Paul G. Unna das Krankheitsbild. Daher wird die palmoplantare Hyperkeratose auch Vörner-Unna-Thost-Syndrom genannt. Unter der vererbten, übermäßigen Hornhaut (Hyperkeratose) leiden Betroffene ein Leben lang. Im Alltag können Podologen und medizinische Fußpfleger die Leiden lindern helfen.

Kosmos Mensch: Wir sind mehr als nur die Summe unserer Einzelteile

Da der Körper aber mehr ist als die Summe seiner Einzelteile, werden ganzheitliche Ansätze zunehmend beliebter. Sie sehen den Körper als Einheit und betrachten die Zusammenhänge von Beschwerden über abgegrenzte Regionen hinweg. Ausgehend von den Füßen haben die Fußspezialisten Carsten Stark und Jörg Halfmann deshalb zwei ganzheitliche Konzepte entwickelt, mit denen sie ihre Patienten behandeln.

Naspan®-Platinium-Nagelkorrektursystem: "Ich habe wieder Lebensqualität"

Die neue Spange ist mit wenigen Handgriffen einsatzbereit, ist damit wirtschaftlich und besitzt herausragende Zug- und Hebeleigenschaften. Wie einfach und erfolgreich die Spange eingesetzt werden kann, zeigt Inge Radojicic aus Ronnenberg bei Hannover an einer Patientin, die unter schmerzhaft eingerollten Großzehennägeln litt.

Gehen wie ein Storch: der Lähmungsfuß

Gehen wie ein Storch: der Lähmungsfuß

Dokumente   •   04.10.2016 18:33 CEST

Mögliche Krankheiten und Beeinträchtigungen am Fuß gibt es viele. Manche sind eher selten, für die Betroffenen aber unangenehm bis schmerzhaft. Dies gilt beispielsweise für den Lähmungsfuß. Durch eine Nervenschädigung ist die Beweglichkeit des Fußes bei den Erkrankten erheblich eingeschränkt.