EDUARD GERLACH GmbH folgen

Dokumente

Was Diabetiker-Füße brauchen

Was Diabetiker-Füße brauchen

Dokumente   •   01.09.2016 18:18 CEST

Menschen mit Diabetes müssen besonders gut auf ihre Füße achten. Sehr vielen ist das mittlerweile klar. Und trotzdem gibt es nach wie vor Wissenslücken und Fehler beim Pflegeritual. Die kompetente Beratung in der Apotheke hilft, die Situation weiter zu verbessern.

Nagelprobleme: Unkomplizierte Hilfe bei eingewachsenen Nägeln

Anfangs nur lästig, später ein Fall für den Experten: Ein eingewachsener Zehennagel kann sich zu einer schmerzhaften Wunde entwickeln. Unbehandelt dringt der Nagel stetig tiefer in den Nagelfalz ein. Dort entsteht eine Entzündung und manchmal schafft nur noch eine Operation Abhilfe. Jedoch bietet modernes Know-how aus der Fußpflege meist sanftere Alternativen zum chirurgischen Eingriff.

Fußgicht – Podagra: Zu viele Purine

Fußgicht – Podagra: Zu viele Purine

Dokumente   •   23.05.2016 10:04 CEST

In der modernen Zivilisation, wie wir sie kennen, steigt das Risiko, an der Gicht (Hyperurikämie) zu erkranken. Ernährung und Übergewicht gehören zu den Hauptursachen der Volkskrankheit. Die Purinstoffwechselstörung betrifft vielfach auch den Fuß, vor allem das Großzehengrundgelenk.

1.000 mal berührt: Berührung und Massage in der Fußpflege

Im Alltag eines Fußpflegers nehmen Berührungen anderer Menschen eine zentrale Rolle ein. Über den Hautkontakt entsteht Kommunikation – von der Begrüßung über die Behandlung bis zur Verabschiedung. Die Fußhaut ist für die Gefühlswelt unerlässlich und sollte entsprechend berührt werden, um einen vertrauensvollen Kontakt aufzubauen.

Psoriasis-Arthritis: Schuppenflechte und Gelenkentzündung

Bei der Psoriasis handelt es sich um eine der häufigsten, chronischen, entzündlichen Hauterkrankungen. Schlägt Sie auf die Gelenke durch, wird sie Psoriasis-Arthritis genannt. Für den Betroffenen verläuft die Erkrankung meist schmerzhaft, für den Fußprofi ist sie nicht einfach zu erkennen oder zu behandeln.

Spangentechnik mit der Orthonyxie-Spange GTO von GERLACH TECHNIK: Einfach, schnell und wirksam

In vielen Fällen kann eine gute Spange die Operation eines Nagels verhindern. Wichtig ist dabei, dass der Fußprofi das Setzen der Spange beherrscht und mit seiner Erfahrung für die jeweilige Situation die richtige Zugkraft wählt.

Sklerodermie: Eingeengtes Hautkostüm

Sklerodermie: Eingeengtes Hautkostüm

Dokumente   •   20.05.2016 17:44 CEST

Für Betroffene entsteht ein schwer erträgliches Gefühl der Enge. Die Haut verhärtet sich mit teils schwerwiegenden körperlichen Folgen. Sklerodermie ist eine seltene Erkrankung, die sich auch deutlich an den Füßen auswirkt. Eine zur Heilung führende Therapie gibt es derzeit noch nicht.

Erfahrung aus der Podologiepraxis: Rhagaden und Hyperkeratose am diabetischen Fuß

Podologe Andreas Schmidt von der Collm-Klinik in Oschatz berichtet von einemTyp-2-Diabetes-Patienten mit ausgeprägten Rhagaden und deutlicher Hyperkeratose an schmerzenden Füßen. Dabei erklärt er, wie es ihm gelang, mit einer professionellen, medizinischen Fußpflege und einer begleitenden, häuslichen Therapie mit der GEHWOL med Lipidro Creme die Probleme zu beheben.

Vorfußprobleme: Absatz-gefährdet

Vorfußprobleme: Absatz-gefährdet

Dokumente   •   20.05.2016 16:53 CEST

Bei trend- und modebewussten Frauen ist in den letzten Jahren das Tragen von High Heels immer mehr in Mode gekommen. Eleganz und Anmut stehen im Vordergrund, ohne dabei die Gesunderhaltung der Füße zu beachten. Welchen Einfluss speziell High Heels auf den Bewegungsablauf und die Fußanatomie haben, schildert die Orthopädin und Sportmedizinerin Dr. med. Renate Wolansky in ihrem Beitrag.

Volkskrankheit: Fußpilz Jeder kann sich schützen

Fußpilz ist die häufigste Hauterkrankung überhaupt. Schätzungen gehen davon aus, dass fast 32 Prozent aller Bürger in Europa von Fuß- oder Nagelpilz betroffen sind. Regelmäßige Fußpflege trägt dazu bei, das Risiko zu mindern. FUSSPFLEGE AKTUELL sprach mit Prof. Dr. med. Isaak Effendy, Chefarzt der Hautklinik Bielefeld, über den Einsatz von Fußpflegemitteln mit Pilzschutz.

Haltegriffe: Gut gehalten

Haltegriffe: Gut gehalten

Dokumente   •   20.05.2016 15:38 CEST

Beim Arbeiten am Fuß eines Patienten besteht immer auch latente Verletzungsgefahr, wenn Skalpell, Fräser oder Tamponstopfer ansWerk gehen. Um vor allem bei Problemfällen auf der sicheren Seite zu sein, hat die erfahrene Podologin Inge Radojicic aus Hannover spezielle Sicherheitsgriffe entwickelt.

Menschen mit Behinderung: Gefühl für die Situation

Die Behandlung von Clavi oder Callositas gehört zu den fachlichen Tätigkeiten eines Fußprofis. Geschieht dies am Fuß eines behinderten Menschen, entstehen häufig andere Anforderungen an den Behandler als bei nicht behinderten Menschen, während die Behandlung des eigentlichen Fußproblems in gleicher Weise funktioniert.

Diagnostik: Was Fußnägel verraten

Diagnostik: Was Fußnägel verraten

Dokumente   •   20.05.2016 14:50 CEST

Ein gesunder Nagel ist elastisch und hat eine glatte, leicht glänzende Oberfläche. Das gut durchblutete Nagelbett schimmert rosa. Was aber, wenn sich dem Fußpfleger ein ganz anderer Befund offenbart? Das Erscheinungsbild seiner Nägel beziehungsweise Nagelveränderungen verraten viel über den Allgemeinzustand eines Patienten.

Wellness in der Fußpflege: Fuß- und Beinmassagen - Berührende Momente

Fuß- und Beinmassagen können eine sinnvolle Geschäftsergänzung in der Praxis sein – ob als Erweiterung der klassischen Fußpflegebehandlung oder als eigenständiges Angebot. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Portfolio ergänzen und mit einfachen Handgriffen Ihre Kunden bei entspannenden Anwendungen verwöhnen.

GEHWOL Diabetes-Report: Fußpflegebewusstsein verbessern

Zu den Risikofaktoren für die Entstehung diabetischer Fußläsionen zählen vor allem Hornhautschwielen und hydrolipidarme Haut. Doch viele Diabetiker wissen gar nicht, dass sie etwas für ihre Fußgesundheit tun müssen. Dabei lassen sich schwerwiegende Fußkomplikationen wie das diabetische Fußsyndrom durch regelmäßige Fußpflege und geeignete Pflegeoptionen verhindern.

Biomechanik: Der Fuß macht die Bewegung

Biomechanik: Der Fuß macht die Bewegung

Dokumente   •   20.05.2016 12:58 CEST

Für eine gut funktionierende Körperstatik und eine feste Bodenhaftung hat der menschliche Fuß eine tragende Rolle. Gleichzeitig ist das Fundament unseres Stütz- und Bewegungsapparates mit dem restlichen Körper eng verbunden. Fußprobleme können daher die Gesundheit des Körpers stark beeinträchtigen.

Falsch verbunden? Verbandstechnik und Wundheilung in der Fußpflegepraxis

Seit jeher hat der Mensch seine Wunden verbunden und damit instinktiv die richtigen Maßnahmen ergriffen. Blutstillung und Wundschutz waren dabei über Jahrtausende hinweg die Hauptaufgaben des Verbandes. Und sie sind es noch heute. Die Kunst dabei ist, den Verband so anzulegen, dass er so wenig wie möglich stört und dabei sicher sitzt. Dies ist am Fuß besonders schwierig.

Fuß- und Zehendeformationen: Jeder Fuß ist anders

Mehr als die Hälfte aller Erwachsenen weist Deformationen an den Füßen beziehungsweise Zehen auf. Daraus resultieren zum Beispiel übermäßige Hornhaut, Schwielen oder Hühneraugen. Für den Fußpfleger ist es daher wichtig, die orthopädischen Probleme zu erkennen, auch wenn die Fehlstellung durch einen Arzt behandelt werden sollte.

Nagelprothetik und Nagelersatz: Nicht nur für die Optik, sondern vor allem zum Schutz

Nägel sind wichtig. Sie schützen die empfindlichen Finger- beziehungsweise Zehenkuppen. Ein fehlender Nagel sollte daher stets ersetzt werden. Nur so kann verhindert werden, dass weitere Komplikationen entstehen. Mit den vielen verschiedenen Methoden wird nicht nur das Nagelproblem versorgt, sondern meistens auch ein sehr gutes optisches Ergebnis erzielt. So muss kein kranker Zeh versteckt werden.

Der diabetische Fuß: Die Folgen von Zuckerkrankheit im Griff haben

An der Stoffwechselstörung Diabetes mellitus sind etwa fünf Prozent der Bevölkerung in Deutschland erkrankt und ihre Zahl steigt. Neben den persönlichen Auswirkungen sorgt die Krankheit für wachsende Kosten im Gesundheitswesen. Auch in der Fußpflegepraxis sind viele Patienten Diabetiker. Ihnen gebührt besondere Aufmerksamkeit.