Direkt zum Inhalt springen
Am Rande des Lübbecker Moors hat die Eduard Gerlach GmbH den neuen Firmensitz errichtet und damit ein Bekenntnis zum Standort abgelegt. Bild: Eduard Gerlach GmbH
Am Rande des Lübbecker Moors hat die Eduard Gerlach GmbH den neuen Firmensitz errichtet und damit ein Bekenntnis zum Standort abgelegt. Bild: Eduard Gerlach GmbH

Pressemitteilung -

Eduard Gerlach GmbH: Mit Verantwortung für die Zukunft gebaut

Die Eduard Gerlach GmbH hat mit ihrem Neubau die Weichen auf Zukunft gestellt. Das entstandene Gebäude erfüllt nicht nur den traditionell sehr hohen Anspruch an die Qualität, sondern verknüpft die eigene Geschichte mit nachhaltigem Handeln. So entstand ein Gebäude, das in vielen Details einen energieschonenden Betrieb und gleichzeitig eine Produktion auf höchstem Level zulässt. Moderne Laborgeräte und Produktionsanlagen sowie die Integration eines 7.000 Quadratmeter großen Lagers sorgen dafür, dass die Produkte von der Güteprüfung der Inhaltsstoffe bis zum Versand reibungslos durch den neuen Betrieb laufen. „In unserer 150-jährigen Geschichte haben wir uns stets weiterentwickelt. Mit dem Neubau sichern wir nicht nur langfristig die Qualität unserer Produkte, sondern tragen unserer Verantwortung für Mensch und Umwelt auch in Zukunft Rechnung“, so Jobst-Peter Gerlach-von Waldthausen, geschäftsführender Gesellschafter.

Ein Unternehmen bleibt nur dann über viele Jahrzehnte erfolgreich, wenn es die Fähigkeit der Veränderung besitzt. Der Neubau des Firmensitzes bedeutet einen großen Schritt der nachhaltigen Erneuerung und zementiert das Bekenntnis zum Standort. Die Nachhaltigkeit zeigt sich bereits an der verbrauchten Fläche. Von den sechs Hektar ehemaligen Ackerlandes benötigt der Neubau nur rund 17.000 Quadratmeter plus Verkehrsflächen. Über 30.000 Quadratmeter bleiben unbebaut und werden unter anderen mit einem Lavendelfeld als Bestäubungsfläche für die eigens angesiedelten Bienen genutzt. Ein Teil das Daches ist zudem begrünt. Die energetisch optimierte Bauweise beginnt bei der Dämmung. Die Außenwände des Gebäudes erhielten eine 140 Millimeter dicke Isolierung mit umweltfreundlicher Mineralwolle. Bei den Decken sind es sogar 200 Millimeter. Auch die Fenster reduzieren den Energieverbrauch. Sie haben den bestmöglichen Isoliergrad von 0,6 Uw (Maß für den Wärmedurchgang). Installierte Gasmotoren-Wärmepumpen beheizen das Gebäude an kalten und kühlen es an heißen Tagen.

Wirkkosmetik höchster Güte

Auch die eigene Wasserrückgewinnungsanlage ist Teil der Ressourcenschonung. Produktions- und Büroräume, das Labor und das große Lager werden mit sparsamen LED-Lampen beleuchtet. Doch es geht nicht nur um eine energieschonende Bauweise. Modernste Anlagen und Technologien hieven den ohnehin traditionell sehr hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens auf ein neues Level. „Wir produzieren Kosmetik seit Jahren nach Standards vergleichbar mit der Arzneimittelherstellung. Als Hersteller und Komplettlieferant für den traditionellen Fachhandel war es uns besonders wichtig, für die zukünftigen regulatorischen Anforderungen an Arzneimittel, Medizinprodukte und Kosmetika ideale Bedingungen zu schaffen,“ freut sich Jobst-Peter Gerlach-von Waldthausen, der nach über 40 Jahren die Firma in die Hände seines Sohnes übergab.

Höchste Qualität in der Produktion

So entstanden Räumlichkeiten, die eine Produktion der Produkte unter Bedingungen ermöglicht, die sonst nur in sensiblen Bereichen zum Standard gehören, etwa bei der Herstellung von Arzneimitteln in der Pharmaindustrie. Der leichte Überdruck verhindert zum Beispiel das Eindringen möglicher Schadstoffe von außen. Der permanente Luftaustausch und ein Filtersystem unterstützen zudem die Luftreinheit. „Die Mitarbeiter tragen eine persönliche Schutzausrüstung, um eine Verkeimung zu vermeiden“, so Gerlach-von Waldthausen. Die in der Produktion eingesetzten Rohstoffe werden im neuen Labor mit modernsten Geräten, etwa Hochleistungsflüssigkeits- (HPLC) oder Gaschromatographen, auf ihre wirksamen Substanzen untersucht und erst nach bestandener Überprüfung für die Herstellung der Präparate freigegeben.

Verantwortung für die Menschen

„Wir sehen unser Qualitätsbewusstsein als Teil der Verantwortung gegenüber unseren Kundinnen und Kunden, die auch in Zukunft auf die sehr hohe Qualität unserer Produkte vertrauen können“, resümiert Gerlach-von Waldthausen. Verantwortung übernimmt das Familienunternehmen auch für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Zum einen schaffen die nach ergonomischen Gesichtspunkten optimierten Arbeitsbereiche Entlastung im Arbeitsalltag. Zum anderen sichert die Zukunftsinvestition das Fortbestehen eines erfolgreichen Traditionsunternehmens. Das sind wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schuldig, zumal sie es sind, die unsere Produkte entstehen lassen.“

4.380 Zeichen inkl. Leerzeichen

Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

Links

Themen

Tags


Die Eduard Gerlach GmbH ist mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK einer der beliebtesten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und -Technik. Das Vollsortiment umfasst Präparate mit unterschiedlichen Darreichungsformen, Galeniken und Wirkstoffformulierungen sowie für unterschiedliche Hauttypen und Hautprobleme. Die Präparate sind ausschließlich in Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten erhältlich.

Pressekontakt

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories

Fußpflege made in Germany

Die Eduard Gerlach GmbH gilt mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK weltweit als einer der wichtigsten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und Geräte zur Ausstattung von Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Dort sowie in Apotheken sind GEHWOL-Präparate die am häufigsten verkauften Kosmetika zur Fußpflege - und bundesweit auch die bekanntesten. "Alles für das Wohl der Füße": Getreu diesem Motto kümmert man sich bei Gerlach seit 1868 um die Fußgesundheit der Menschen rund um den Globus. In Deutschland setzt das Traditionsunternehmen auf eine exklusive Partnerschaft mit Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Aus dieser Verbindung resultiert der hohe Qualitätsstandard der Gerlach-Produkte.