Direkt zum Inhalt springen
Wenn es um die Pflege der Füße geht, steht die Prävention meistens im Vordergrund. Grafik: Eduard Gerlach GmbH
Wenn es um die Pflege der Füße geht, steht die Prävention meistens im Vordergrund. Grafik: Eduard Gerlach GmbH

Pressemitteilung -

GEHWOL Fußpflegetrends 2022-2023: Fußpflege wandelt sich vom Tabu- zum Lifestylethema

Fußpflege gehört in Deutschland längst nicht mehr nur auf die Agenda der älteren Generation. Stattdessen zeigen die GEHWOL Fußpflegetrends: Fußpflege wandelt sich zum Lifestyle. Für viele gehört das Verwöhnen der Füße zu einer selbstachtsamen und gesunden Lebensweise dazu. Für die persönliche Entspannung verwenden mehr als die Hälfte der Befragten auch Fußpflegerituale. Gepflegte Füße spielen zudem für eine bestehende oder angehende Partnerschaft eine Rolle – und das für Frauen und Männer gleichermaßen. Neben lifestylig, problemlösend und vorbeugend ist Fußpflege also vor allem eines: sexy.

Der Trend der letzten Jahre in Deutschland ist positiv, wenn es um die Wichtigkeit von Fußpflege geht. Das konnten auch die neuesten Ergebnisse der GEHWOL Fußpflegetrends bestätigen. Sich die Füße zu pflegen, geben 76 % der Bundesbürger als (sehr) wichtig an. In den Alters-gruppen 30 – 39 Jahre und ab 60 Jahren sind es sogar mehr als 80 %, die die Wichtigkeit von Fußpflege als hoch bewerten. Das gilt auch beim (potenziellen) Partner. So-wohl Menschen in einer Beziehung als auch Singles, Männer (71 %) wie Frauen (74 %), finden ungepflegte Füße unsexy. Dabei ist nicht überraschend, dass der Anspruch zunimmt, wenn die eigenen Füße ebenfalls hochgeschätzt sind.

Was motiviert, die Füße zu pflegen?

Jeder möchte gesunde Füße haben, da sind sich die Deutschen einig. Hingegen sind die Hintergründe für die Pflegemotivation sehr heterogen. Die GEHWOL Fußpflegetrends haben mehrere Typen identifiziert:

  • Die “gesundheitsbewussten Pflegeaffinen” (40 %) haben eher selten Probleme mit den Füßen. Des-halb steht bei ihnen die vorbeugende Pflege im Vordergrund
  • Im Gegensatz dazu, haben “risikobewusste Vorbeuger” (34 %) häufig mit Hautproblemen zu kämpfen. Die kontinuierliche Prävention hat für sie also einen hohen Stellenwert.
  • Ganz anders halten es die “problemorientierten Verbesserer” (18 %). Sie pflegen ihre Füße erst dann, wenn akute Probleme bestehen.

Fußprobleme nehmen zu

Im Vergleich zur vorherigen Erhebung stieg der Anteil der Menschen, die innerhalb der letzten 12 Monate mindestens ein Fußproblem hatten, um 10 %-Punkte auf 85 %. Die häufigsten Probleme sind trockene Haut, übermäßige Hornhaut und kalte Füße. Besonders häufig betroffen sind 30 bis 39-Jährige (91 %). Fußprobleme sind demnach kein Nischenthema für ältere Generationen. Wenn es um Situationen wie kalte Füße oder Wundscheuern geht, geben Frauen doppelt so häufig an, darunter zu leiden, als Männer. Das bestätigt auch die Erkenntnis, dass sich Männer eher zu den gesunden Pflegeaffinen zählen, während Frauen eher beim Typ “risikobewusste Vorbeuger” zu finden sind.

Drei gute Gründe, die Füße zu pflegen

Wenn es nach den Bundesbürgern geht, ist aber nicht nur die Lösung von Problemen ein Fußpflegegrund. Menschen, denen Fußpflege (sehr) wichtig ist, verbinden damit vor allem ein positives Körpergefühl und legen Wert auf eine schöne und gepflegte Optik. Aber auch eine bewusste Lebensweise steht hoch im Kurs:

  • 31 % aller Befragten sagen, dass sie sich selbst etwas Gutes tun möchten und mit der Fußpflege ein positives Körpergefühl verbinden.
  • Eine schöne und gepflegte Optik ist besonders für Frauen, aber auch für 27 % insgesamt ein wichtiges Ziel.
  • 28 % aller Befragten, häufiger auch Männer, geben an, dass ihnen eine bewusste Lebensweise wichtig ist, bei der die (Fuß-)Pflege wie Sport und gesunde Ernährung dazu gehört.

Was sind die Anforderungen an (Fuß-)Pflegeprodukte?

Laut den GEHWOL Fußpflegetrends ist Deutschland ein Land von Fußpflegefans. Wie und womit gepflegt wird, sind daher interessante Fragen. Ein Ergebnis der Umfrage: Konzeptpflege liegt im Trend. Mehr als die Hälfte der Bundesbürger bevorzugen es, wenn sich die Produkte einer Marke kombinieren lassen, wie zum Beispiel ein Fußbad, ein Fußpeeling und eine Fußcreme. Unverändert hoch im Kurs, im Vergleich zur vorherigen Abfrage, stehen die bei-den Hauptanforderungen an Produkte: Problemlösung und Prävention. Letztere spielt besonders für gesunde Pflege-affine und risikobewusste Vorbeuger eine große Rolle.

Knapp 75 % der Befragten nutzen außerdem Produkte mit ätherischen Ölen. Das trifft besonders auf Frauen und 30 bis 39-Jährige zu. Als Verwendungsgrund stehen vor allem die Pflegewirkung und die aktivierende oder belebende Wirkung an vorderer Stelle.

Fußpflege ist ein Lifestyle

Etwa 80 % aller Befragten haben Pflege-Rituale. Dabei nutzt knapp die Hälfte speziell Rituale für die Fußpflege. Besonders Frauen und Menschen, denen Fußpflege (sehr) wichtig ist, legen Wert darauf. Hauptsächlich geht es bei der Ritualpflege um Entspannung, Effizienz und Effektivität sowie das sinnliche Erlebnis. Dabei gibt es durchaus Unterschiede innerhalb der Pflegetypen. Leute, die leicht zu Hautproblemen neigen und deshalb ihre Füße konsequent zur Vorbeugung pflegen („Risikobewusste Vorbeuger“) und diejenigen, die ihre Füße erst pflegen, wenn es zu akuten Problemen kommt („Problemorientierte Verbesserer“), le-gen Wert auf Effizienz und Effektivität. Menschen, bei de-nen Fußpflege und Prävention im Vordergrund steht, ob-wohl sie eher selten Probleme mit ihren Füßen haben („Gesundheitsbewusste Pflegeaffine“), möchten besonders einen entspannenden Effekt. Fußpflege gehört zu einem gesunden und selbstachtsamen Lifestyle.

Die GEHWOL Fußpflegetrends sind eine repräsentative Onlineumfrage mit 1.000 Befragten in Deutschland. Die Umfrage findet seit 2014 im Zweijahresrhythmus statt und wurde in diesem Jahr zusammen mit Statista umgesetzt.

5.5 Zeichen inkl. Leerzeichen

Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

Quelle:

GEHWOL Fußpflegetrends 2022/23 (Statista GmbH),
n = 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, Online-repräsentativ, April 2022.

Die Trends im Internet: gehwol.de/Aktuelles/GEHWOL-Fusspflegetrends-2022

Links

Themen

Kategorien


Die Eduard Gerlach GmbH ist mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK einer der beliebtesten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und -Technik. Das Vollsortiment umfasst Präparate mit unterschiedlichen Darreichungsformen, Galeniken und Wirkstoffformulierungen sowie für unterschiedliche Hauttypen und Hautprobleme. Die Präparate sind ausschließlich in Fußpflege- und Podologiepraxen, Kosmetikinstituten sowie Apotheken erhältlich.

Pressekontakt

Fußpflege made in Germany

Die Eduard Gerlach GmbH gilt mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK weltweit als einer der wichtigsten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und Geräte zur Ausstattung von Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Dort sowie in Apotheken sind GEHWOL-Präparate die am häufigsten verkauften Kosmetika zur Fußpflege - und bundesweit auch die bekanntesten. "Alles für das Wohl der Füße": Getreu diesem Motto kümmert man sich bei Gerlach seit 1868 um die Fußgesundheit der Menschen rund um den Globus. In Deutschland setzt das Traditionsunternehmen auf eine exklusive Partnerschaft mit Fußpflege- und Podologiepraxen, Kosmetikinstituten sowie Apotheken. Aus dieser Verbindung resultiert der hohe Qualitätsstandard der Gerlach-Produkte.