Direkt zum Inhalt springen
Der Fuß als Lasten-Träger rückt nach den GEHWOL Fußpflegetrends stärker ins Bewusstsein der Menschen. Bild: H_Ko | Adobe Stock: 433030958
Der Fuß als Lasten-Träger rückt nach den GEHWOL Fußpflegetrends stärker ins Bewusstsein der Menschen. Bild: H_Ko | Adobe Stock: 433030958

Pressemitteilung -

Tag des Fußes: Fußpflege ist Kopfsache - Es geht um die Gesunderhaltung

Sie sind weit weg vom Kopf und werden daher wohl oft vergessen: die Füße. Doch das ändert sich. Das Bewusstsein für die Fundamente unseres Lebens steigt. Aktuell sagen 92 Prozent der Menschen hierzulande, dass ihnen gesunde Füße wichtig sind. Das offenbaren die GEHWOL Fußpflegetrends1. 2015 war es fast ein Viertel weniger. Die gestiegene Aufmerksamkeit passt sehr gut zum „Tag des Fußes“ am 30. Juni 2021.

Die insgesamt 26 Knochen, 27 Gelenke, 32 Muskeln und Sehnen, 107 Bänder sowie 1.700 Nervenenden des Fußes tragen schier unfassbare Lasten. So federt beispielsweise der Fuß bei einem 70 Kilogramm schweren Menschen pro Tag annährend 2.500 Tonnen Gewicht ab2. Zum Vergleich: Ein normal beladener ICE 3 wiegt rund 500 Tonnen. Bei durchschnittlich etwa drei Erdumläufen, also rund 120.000 Kilometer, die ein Mensch in seinem Leben geht, kommt eine enorme Belastung zusammen. Um die Bedeutung des Fußes nicht nur wegen dieser Leistungen in den Fokus zu rücken, gibt es seit 2004 den „Tag des Fußes“. Jeden letzten Mittwoch im Juni steht das Fundament unseres Lebens im Mittelpunkt.

Bewusstsein für Füße im Trend

Zurecht, zumal die Sensibilität für und der Wunsch nach gesunden Füßen in den vergangenen Jahren kontinuierlich zugenommen hat. Hegten 2015 etwa 70 Prozent der Befragten den Wunsch nach gesunden Füßen, waren es bei der neusten Auflage der repräsentativen GEHWOL Fußpflegetrends 92 Prozent, fast ein Viertel mehr als damals. Das Marktforschungsinstitut IPSOS erhebt für die Fußpflegemarke GEHWOL alle zwei Jahre Daten rund um den Fuß. Selbst Menschen, die Fußpflege für weniger oder überhaupt nicht wichtig halten, wünschen sich nach dieser Erhebung mehrheitlich (64 %), dass ihre Füße gesund bleiben sollen. Auch motiviert der explizite Wunsch nach Gesunderhaltung stärker zur Fußpflege als zum Beispiel die Auffassung, dass die Füße einfach nur zur Körperpflege dazugehören und deshalb gepflegt werden sollten.

So wächst die Bereitschaft, für gesunde und schöne Füße etwas zu tun. Vor zwei Jahren sagte nur etwa jeder zweite Befragte, dass Fußpflege wichtig oder sehr wichtig sei. Inzwischen sind es 70 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland ab 16 Jahren. Etwas für die Gesunderhaltung der eigenen Füße zu tun, zahlt sich offenbar aus. Denn die Zufriedenheit mit ihrem Zustand ist sehr hoch. Männer sind glücklich mit ihren Füßen (80 %), ebenso wie Frauen (71 %). Das heißt aber nicht, dass Fußprobleme ausgemerzt sind. Sie kommen immer noch vor – bei 16 Prozent der Befragten häufig, bei 52 Prozent zumindest gelegentlich.

Zu den häufigsten Fußproblemen gehören trockene Haut und übermäßige Hornhaut. Während Männer hauptsächlich mit Hornhaut hadern, klagen Frauen meistens über trockene und kalte Füße. Fehlstellungen fallen bereits bei den Teenagern auf. Blasen betreffen vor allem junge Menschen bis 29. Fußschweiß und -geruch sind ebenfalls Probleme, die eher in der jüngeren Generation auftreten. Ab 30 rücken Hühneraugen, Druckstellen und Juckreiz vermehrt in den Fokus, ab 40 ist es rissige Haut. Über 50-Jährige berichten hauptsächlich über schmerzende Füße, Hornhaut, aber auch eingewachsene Nägel sowie Nagel- und Fußpilz. Interessanterweise sind es auch die etwas reiferen Füße ab 50, die am häufigsten keine dieser Probleme hatten.

Im Trend: Prävention

Mitunter problemgeplagt, aber dennoch im Allgemeinen zufrieden – so lässt sich das Verhältnis der Menschen in Deutschland zu ihren Füßen zusammenfassen. Diese Gefühlslage gibt Aufschluss über die Motivation zur Fußpflege hierzulande. Bei ihr geht es nicht zwingend nur darum, Fußprobleme punktuell zu beseitigen. Es geht auch um Prävention. Wer seine Füße pflegt, tut dies häufig, um Fußprobleme zu vermeiden. Die Füße gesund halten ist der Trend und ein Grund, warum vor allem immer mehr jüngere Menschen, Männer ebenso wie Frauen, die Initiative ergreifen und ihre Füße pflegen. Das tun sie mehrheitlich am liebsten zuhause selbst (56 %). Aber auch immer mehr Menschen suchen sich professionelle Hilfe, wenn ihnen Fußpflege wichtig ist. Rund ein Viertel von ihnen (24 %) geht nach eigener Aussage regelmäßig zur Fußpflege.

4.100 Zeichen inkl. Leerzeichen

Quelle:

1 GEHWOL Fußpflegetrends 2020-2021 (IPSOS Online-Omnibus), 1.073 Frauen und Männer in Deutschland ab 16 Jahren, im Internet: https://www.gehwol.de/Aktuelles/GEHWOL-Fusspflegetrends-2020

2 „Die Füße müssen viel ertragen“, Hessisch Niedersächsische Allgemeine (HNA), https://www.hna.de/gesundheit/fuesse-muessen-viel-ertragen-mz-1489183.html

Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

Links

Themen

Tags


Die Eduard Gerlach GmbH ist mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK einer der beliebtesten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und -Technik. Das Vollsortiment umfasst Präparate mit unterschiedlichen Darreichungsformen, Galeniken und Wirkstoffformulierungen sowie für unterschiedliche Hauttypen und Hautprobleme. Die Präparate sind ausschließlich in Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten erhältlich.

Pressekontakte

Zugehöriger Content

Zugehörige Stories

Fußpflege made in Germany

Die Eduard Gerlach GmbH gilt mit ihren beiden Marken GEHWOL und GERLACH TECHNIK weltweit als einer der wichtigsten Komplettanbieter für Fußpflege-Präparate und Geräte zur Ausstattung von Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Dort sowie in Apotheken sind GEHWOL-Präparate die am häufigsten verkauften Kosmetika zur Fußpflege - und bundesweit auch die bekanntesten. "Alles für das Wohl der Füße": Getreu diesem Motto kümmert man sich bei Gerlach seit 1868 um die Fußgesundheit der Menschen rund um den Globus. In Deutschland setzt das Traditionsunternehmen auf eine exklusive Partnerschaft mit Apotheken, Fußpflegepraxen und Kosmetikinstituten. Aus dieser Verbindung resultiert der hohe Qualitätsstandard der Gerlach-Produkte.